Zentnerweise Zanderfilet verputzt

Dass die Schlange der Gäste stets bis an den Rand der Lilienthalstraße reicht, ist ein gewohntes Bild beim Karfreitagsfisch des ASV Früh-auf Schönau. Doch in diesem Jahr übertraf die Menschenmenge alles: Schon ab 10 Uhr morgens zeigte sich kein Ende der Schlange. Menschen aus der ganzen Region und Südhessen standen geduldig an. Damit die Gäste beim Warten nicht durstig oder frierend ausharren mussten, verteilte der 2. Vorsitzende Wolfgang Thiemann an die Wartenden wie üblich Kaffee oder Wasser.

Volles Haus hatten am Karfreitag die Eiche-Ringer, die in die Turnhalle der Sandhofenschule eingeladen hatten. Die Helfer in der Küche legen stets besonderen Wert auf den "Knusperfaktor" und backen die Fischfilets in Fett aus.

 

Doch auch hier lautet die Devise: "Nach dem Fest ist vor dem Fest." Nach einer kurzen Ruhepause sind die Mitglieder schon mit der Organisation des Fischerfestes beschäftigt, das vom 19. bis 21. Mai in der Lilienthalstraße stattfindet.

Die großen Portionen waren schon ein Thema, über die sich die Gäste unterhielten. Damit der Geschmack und die Qualität nicht leidet, frittiert man bei der Eiche die Fischfilets nicht in Öl, sondern backt sie in Fett aus. Das macht laut Gerd Überle, der für die Qualität des Fisches zuständig ist, den Knusperfaktor aus. Nach dem Essen leerte sich die Turnhalle der Sandhofenschule noch lange nicht. Die Gäste griffen auch beim anschließend aufgebauten Kuchenbuffet zu. Die traditionelle Tombola lockte mit schönen Preisen.

RSC 1930 Eiche Sandhofen bei google+ RSC Eiche Sandhofen bei google+ 

Hosting, SEO, look & feel MANNHEIMS-WEB und Kurpfalz-Webdesign