Thomas Pfeifer vertritt zukünftig die Farben des RSC Eiche Sandhofen

Seit Jahren konnte die Eiche keinen Kampfrichter mehr stellen. Doch das änderte sich zu Beginn des Jahres. 

Hier stellt sich der Mann an der Pfeife der zukünftig die Farben des RSC Eiche Sandhofen vertritt vor.

Name: Thomas Pfeifer
Geburtstag: 16.04.1967

Sportlicher Werdegang als Ringer und Kampfrichter


Im Herbst 1981 kam ich als 14-jähriger durch einen Freund aus der Nachbarschaft zum Ringen bei der SVG Nieder-Liebersbach. Meinen ersten Kampf machte ich im Januar 1982 bei den Kreismeisterschaften und meinen ersten Mannschaftskampf in der Saison 1982 mit der zweiten Mannschaft in der Kreisklasse B. Ab 1983 kämpfte ich in der ersten Mannschaft bis 48 kg in der Landesliga und wurde Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga. Mein größter sportlicher Erfolg war die Erringung des zweiten Platzes bei den Nordbadischen Landesmeisterschaften der Männer in der Klasse bis 57 kg im Jahr 1989. Nachdem mein Heimatverein aus personellen Gründen keine Mannschaft mehr stellen konnte, wechselte ich für 2 Jahre zum Verbandsligisten KSV Hemsbach. Im Jahr 1998 sprang ich kurzfristig nochmals für ein paar Kämpfe in der Oberliga bei der SVG Nieder-Liebersbach ein. Erst 2006 kam ich – nach einem berufsbedingten Umzug nach Nordhessen – wieder zum Ringen in unserer Region. Für eine Saison startete ich in der 2.Mannschaft des ASV Ladenburg in der Verbandsliga, bevor ich 2009 nochmals zur SVG Nieder-Liebersbach zurückkehrte. Hier bestritt ich in der 2.Mannschaft noch einige Kämpfe in der Landes- und Verbandsliga und machte im Oktober 2012 gegen Weingarten meinen letzten Kampf in der Klasse bis 66 kg. Insgesamt bestritt ich für diese drei genannten Vereine 487 Kämpfe bei Meisterschaften, Turnieren und in der Verbandsrunde.
Bei der SVG Nieder-Liebersbach war ich in meiner 23-jährigen Vereinszugehörigkeit auch außerhalb der Matte ehrenamtlich tätig (stv. Abteilungsleiter Ringen, Pressewart in Abteilung und Verein)


Meine Laufbahn als Kampfrichter begann ich 1984 auf Anregung unseres damaligen Abteilungsleiters und Kampfrichters Karl Lankes. Unter den NBRV-Kampfrichterreferenten Walter Schwall, Richard Rotter und Günter Hartmann war ich bis 1995 bei Turnieren und Mannschaftskämpfen im Einsatz. Jedoch war eine Weiterentwicklung immer wieder durch meine aktive Ringertätigkeit beeinträchtigt.


Im Jahr 2009 erwarb ich unter Kampfrichterreferent Uwe Lehr erneut die Landeslizenz und bewarb mich 2012 auch um den Erwerb der Bundeslizenz. Da ich die theoretische Prüfung nicht bestand und zugleich die Altersgrenze erreicht hatte, blieb mir dieser Weg verschlossen. Dennoch kam ich in den vergangenen neun Jahren zu knapp 400 Einsätzen auf Meisterschaften, nationalen und internationalen Turnieren, sowie bei Mannschaftskämpfen bis zur Regionalliga.


Dem RSC Eiche Sandhofen habe ich mich nach inhaltlichen Differenzen mit meinem Heimatverein SVG Nieder-Liebersbach angeschlossen. Auf der Suche nach einer neuen sportlichen Heimat und eventuell auch neuen Herausforderungen kam mir sofort die Eiche in den Sinn. Ich verbinde mit diesem Verein einige sehr schöne Erinnerungen an meine ersten Jahre als Ringer und finde großen Gefallen am sehr aufgeschlossenen und familiären Umfeld des Vereins. Da ich die verantwortlichen Personen alle zum Teil schon seit Jahrzehnten persönlich kenne und mit Michael Böh zudem ein von mir sehr geschätzter Trainer verpflichtet wurde, fiel mir die Entscheidung letztlich nicht schwer.

RSC 1930 Eiche Sandhofen bei google+ RSC Eiche Sandhofen bei google+ 

Hosting, SEO, look & feel MANNHEIMS-WEB und Kurpfalz-Webdesign